Schwerpunkte in unserer Einrichtung

basierend auf den Richtlinien des bayrischen Bildungs-und Erziehungsplans

1 Ganzheitliche, christliche Erziehung

Wir sind eine katholische Einrichtung, d. h., den Kindern werden auf kindgemäße Art verschiedene Symbole des christlichen Glaubens nahegebracht. Menschen, die in ihrem Leben Gott besonders nahe standen, wie z.B. der Hl. Nikolaus, werden den Kindern vorgestellt und gefeiert. Auch gestalten wir in Zusammenarbeit mit dem Familiengottesdienstteam regelmäßig Familien-gottesdienste, bei denen die Kinder erleben, dass wir Teil einer großen Gemeinschaft sind. Darüber hinaus trifft sich bei uns im Kindergarten eine Gruppe junger Mütter, die in regelmäßigen Abständen Familiengottesdienste vorbereiten.

 

2 Gruppenübergreifend

Alle Gruppen arbeiten zusammen. Gemeinsame Planungen, Ideenaustausch, die Nutzung der verschiedenen Talente und Entscheidungsprozesse sind für uns grundlegend. Die Angebote am Vor- und Nachmittag, die Mittagsbetreuung, offene Gruppen und Räume, die Zeit im Garten und verschiedene Projekte im Jahreskreislauf werden gruppenübergreifend angeboten. Das bedeutet für die Kinder einen regen Austausch innerhalb der Einrichtung. Darüber hinaus können die Kinder zum gesamten Personal eine vertraute Beziehung aufbauen.

3 Naturerfahrung pur - Naturwissenschafliche Erziehung

Die Entwicklung einer positiven Haltung der Kinder zur Natur und Umwelt hängt entscheidend davon ab, inwieweit Kinder Möglichkeiten zur Naturbegegnung haben. Kinder lernen die Schönheit der Natur kennen und erfahren dabei etwas über den Kreislauf von Entstehen, Wachsen und Vergehen. Durch Beobachten, Hören, Riechen und Fühlen schulen wir das sinnliche Wahrnehmungsvermögen. Wissensvermittlung, Erleben und das Wecken von Neugier gehen dabei Hand in Hand.
Täglich gehen wir bei jeder Witterung in den Garten, bzw. in die Halle. Projektorientiert gehen wir mit den Kindern in den Wald bzw. im Sommer an den Bach.

4 Vielfalt bereichert - Interkulturelle Erziehung

10,5 % der Gesamtbevölkerung in Heimenkirch sind ausländische Mitbürger. Die meisten ausländischen, vor allem türkische Kinder, verstehen und sprechen beim Eintritt in die Kindertagesstätte kaum Deutsch. Deshalb bieten wir auch in Zusammenarbeit mit der Grundschule Heimenkirch Sprachkurse für alle nicht deutschsprachigen Kinder an.

5 Unsere zusätzlichen Angebote

Zu den Beschäftigungen in den eigenen Gruppen beiten wir eine Vielfalt an zusätzlichen Angeboten am Vor- und Nachmittag an. Näheres erfahren sie bei den Zusatzangeboten.

6 Schulkindbetreuung 1.-4. Klasse in unserer Gruppe Grün

Unsere Hortgruppe für Schulkinder der 1.-4. Klasse findet sehr großen Anklang in Heimenkirch. Wir bieten ein warmes Mittagessen, sowie im Anschluss eine gezielte Hausaufgabenbetreuung mitdrei Pädagogischen Fachkräften an. Aber auch der Spaß kommt nicht zu kurz, die Freizeitgestaltung wird sehr abwechslungsreich und altersspezifisch gestaltet: Es wird in der Holzwerkstatt gearbeitet, modelliert, Theaterstücke einstudiert, Natur erlebt, musiziert und vieles mehr.

7 Projekte - Themenübergreifende Förderperspektiven

Es ist uns ein Anliegen, die Inhalte auf die Interessen der Kinder abzustimmen. Dabei wechseln verschiedenste Projekte im Jahreskreislauf ab:

z.B.Zahlenland

- Gesundheit

- Gesunde Ernährung, Schnupperbesuch im Krankenhaus und beim Zahnarzt

- Schule - Hurra, ich bin jetzt ein Schulkind

- Zusammenarbeit - Kooperation mit der Schule; gegenseitige Besuche

- Unser Dorf - Entdeckungsreisen rund um die Kindertagesstätte

- Alt trifft Jung - gegenseitige Besuche im Altenheim

- Büchereibesuch

- Vorlesestunden - Schüler der Grundschule lesen den Kindern vor

- Sport - Teilnahme an der Knaxiade

8 Eltern sind Partner

Was Sie als Eltern von uns erwarten können:

Neben den Kindern erfahren auch Eltern unsere Kindertagestätte als Ort der Begegnung. Es wird Raum geboten, andere Familien kennen zu lernen und sich mit ihnen auszutauschen. Die Serviceleistungen unserer Kindertageseinrichtung orientiert sich am Bedarf der Familien.

Eltern gewinnen Einblick in die pädagogische Arbeit durch Schnuppernachmittage, Hospitationen, das heißt Besuche in der Gruppe des Kindes, Elternabende und - nachmittage, und über Veröffentlichungen, wie z.B. Elternbriefe, Elterninformationen,......

 

9 Wir arbeiten zusammen - Kooparation und Vernetzung